RGK Südwest > Aktuelles

Neues von der RGK

Kompost Journal | Frühjahr 2019 - Ausgabe Nr. 27

21.03.2019 von Helmut Strauß

Kompost für den Biobetrieb – jetzt wird´s praktisch!

Kompost Journal Nr. 27
Kompostservice frei Krume (Foto: VHE e. V.)

Eines der Grundprinzipien des ökologischen Landbaus ist das Denken in Kreisläufen. Daher soll nach Möglichkeit ein ökologisches Gleichgewicht erreicht, der Einsatz von Materialien und Energie reduziert sowie die Umwelt geschützt und Ressourcen eingespart werden. Ökologische Landwirtschaft basiert auf lebendigen Ökosystemen und fördert und bewahrt damit die Gesundheit von Böden, Tieren und Pflanzen. Der Erhalt und die Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit sind dabei essentiell und werden durch schonende Bodenbearbeitung, eine vielseitige Fruchtfolge und regelmäßige organische Düngung erreicht. Aufgrund der steigenden Anzahl ökologisch wirtschaftender Betriebe ohne eigene Wirtschaftsdünger können gütegesicherte und nach EU-Ökoverordnung zugelassene Bio- und Grüngutkomposte einen wesentlichen Beitrag hierfür leisten.

Bei einem Besuch in der Geschäftsstelle Bioland e. V. in Fulda hat Uwe Honacker, Redaktionsleiter des KOMPOSTJournals, das folgende Interview mit dem Biolandberater Jonas Ehls geführt ...

Herr Ehls, Sie sind Fachberater bei Bioland und betreuen zahlreiche Ökobetriebe. Welche Rückmeldungen erhalten sie aktuell von den Ökolandwirten, die Bio- und Grüngutkomposte bereits auf ihren Flächen einsetzen oder dies zukünftig beabsichtigen?

„Spontan fallen mir dazu viele positiven Aussagen ein, die bezüglich der natürlichen Produkteigenschaften im Rahmen der Humusreproduktion, Bodenverbesserung, Wasserhaltekraft und Nähstoffwirkung benannt werden, heißt vereinfacht: Durch den Komposteinsatz steht Kleegras besser da! Das stetig wachsende Interesse, vorrangig nach Grüngutkomposten, zeigt sich in den letzten Jahren auch im Dialog anlässlich unserer Fachveranstaltungen.

06 | Hobbygärtner aufgepasst!

22.01.2019 von Uwe Honacker

Hobbygärtner aufgepasst!

Der Natur als Vorbild folgen. Das ist das Credo von immer mehr Gartenfreunden. Doch wie gelingt es, den eigenen Boden möglichst preiswert auf natürliche Art und Weise gesund zu bereiten? Bestes Beispiel dafür ist der lohnende Einsatz von Kompost, der den geliebten Pflanzenstandort ausreichend mit Humus und Nährstoffen versorgt. Ganz nebenbei leistet das biologisch aktive Material auch gute Dienste, um zerstörte Bodenstrukturen wieder herzustellen und das Bodenleben kräftig zu aktivieren. Mit Kompost wird die Bodenfruchtbarkeit erhalten und die Bodenstruktur so verbessert, dass Erosion verringert und die Wasserhaltekraft erhöht wird.

Weniger Gießen - Leichte Bodenbearbeitung

Ein ausreichend mit Humus versorgter Pflanzboden erhöht die Wasserhaltekraft und spart manches Wassergießen. Zudem wird auch die Bearbeitung des Bodens viel leichter, denn Myriaden von Mikroorganismen und Kleinstlebewesen fühlen sich mit dem ausreichenden Nahrungsangebot in Humusform besonders wohl. Sie zersetzen die organische Substanz, wühlen kräftig umher und lockern dadurch die Erde. Als Dankeschön und zur Freude des Gärtners fördern sie die sogenannte »Lebendverbauung « des Bodens und sorgen für eine ausreichende Porenund Krümelbildung. Die Bearbeitung des Bodens mit Spaten und Harke wird spürbar leicht und angenehm.

Foto: Uwe Honacker

Kompost & Co. - sorgt für Gartenfreu(n)de

Alle diejenigen, die an gutem Kompost interessiert sind oder deren selbst hergestellte Kompostmenge nicht ausreicht, erhalten den wertvollen Bodenverbesserer günstig bei den Mitgliedsbetrieben der Gütegemeinschaft Kompost Region Südwest e. V. - ganz in Ihrer Nähe!

http://www.rgk-suedwest.de/mitglieder.html

Das Produkt - Natur pur!

Zertifizierter Kompost wird aus organischen Rohstoffen (Bio- und Grünabfall) und ohne chemische Zusatzstoffe hergestellt. Ausgezeichnet mit dem RAL-Gütezeichen (GZ 251) und auf besondere Hygiene überprüft, wird das Naturprodukt in zahlreichen Anwendungsbereichen erfolgreich eingesetzt.

Gütezeichen Kompost

Vermarktung von RAL-Gütegesichertem Kompost in 2017

Quelle Bundestgütegemeinschaft Kompost e. V.

Ihr Beitrag zum Umweltund Naturschutz

Mit jeder Anwendung von Kompost unterstützt man den natürlichen Stoffkreislauf, schont Ressourcen und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Wertvolle organische Substanz bleibt erhalten und kann vielfach seine positiven Wirkungsweisen entfalten.

Mit Kompost kann man zudem seine Pflanzen ausgewogen ernähren, denn er enthält alle wichtigen Hauptnährstoffe und Spurenelemente; auf teure chemische Zukaufdünger kann verzichtet werden.

Auch die Verwendung von Kompost als Torfersatzprodukt bewirkt, dass Moorlandschaften als wertvolle Lebensräume erhalten bleiben und Natur und Klima geschützt werden!

Unser Tipp!

Die Aufwandmenge beim Komposteinsatz richtet sich nach dem Bedarf der Pflanzkultur und des Standortes (Bodentyp). Kompost enthält alle notwendigen Pflanzennährstoffe und Spurenelemente, daher sollten auch die im Boden vorhandenen Nährstoffe berücksichtigt werden, um eine Überdüngung zu vermeiden.

Die Mitgliedsbetriebe der Gütegemeinschaft Kompost Region Südwest e. V. halten zahlreiche Informationen vor Ort für Sie bereit und beraten Sie gerne persönlich.

Eine aktuelle Übersicht zu den Kompostanlagen in Ihrer Nähe finden Sie im Internet unter: www.rgk-suedwest.de oder fragen Sie einfach bei Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung nach.

05 | Bodenpflege mit Kompost

22.01.2019 von Uwe Honacker

Bodenpflege mit Kompost

Foto: Uwe Honacker

Die positiven Wirkungen von Kompost sind wissenschaftlich vielfach belegt. Aufgrund der hohen Gehalte an organischer Substanz, der günstigen physikalischen und chemischen Eigenschaften sowie dem Anteil an wichtigen Hauptnährstoffen und Spurenelementen wird Kompost zum »Multifunktionsprodukt«. Als wertvoller Humuslieferant ist Kompost ein idealer Bodenverbesserer, der durch seine Struktur und die wertgebenden Inhaltsstoffe den Boden als Pflanzenstandort aufbaut, düngt und gesund erhält.

Traditionell werden diese Vorteile in der Landwirtschaft und im Hausgarten genutzt. Die organische Düngung in Form von Kompost sorgt für ein reichhaltiges Bodenleben, eine stabile Bodenstruktur und gibt dem Pflanzenstandort die Nährstoffe wieder zurück, welche durch den Anbau von Kulturpflanzen entzogen wurden. Zudem verfügt Kompost über einen neutralen bis basischen pHWert und wirkt damit der Bodenversauerung entgegen.

Aufgrund einer Vielzahl an positiven Eigenschaften hat sich der Einsatzbereich für Kompostprodukte stark erweitert. In zahlreichen landbaulichen Sonderkulturen, Baumschulen und Gartenlandschaftsbaubetrieben nimmt die Kompostanwendung mittlerweile eine herausragende Stellung ein. Besonders der Garten- und Landschaftsbau steht nach Baumaßnahmen häufig vor der Aufgabe, aus humusarmen Rohböden gesunde Vegetationsflächen herzustellen und den Oberboden vor Erosion zu schützen. Die Entwicklung von Substraten, zum Beispiel für Dachgärten, Kübelpflanzen und Lärmschutzwänden, zeigt weitere Einsatzgebiete in denen Komposte Verwendung finden.

Auch aus Umweltaspekten erfüllt das Naturprodukt Kompost wichtige Aufgaben im Sinne des Bodenschutzes und einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft. So wird der Verbrauch an Rohstoffen, wie zum Beispiel den endlichen Phosphatvorkommen auf unserem Planeten, deutlich reduziert. Auch die Verwendung von Kompost als Torfersatzprodukt bewirkt, dass Moorlandschaften als wertvolle Lebensräume erhalten bleiben und Natur und Klima geschützt werden.

Gütezeichen Kompost

Mit Qualitätskompost auf der sicheren Seite

Komposte mit dem RAL-Gütezeichen ...

• werden aus organischen Rohstoffen (Bio- und Grünabfall) und ohne chemische Zusatzstoffe hergestellt.

• sind frei von Unkrautsamen und hygienisch unbedenklich.

• sind gütegesichert und zeichnen sich hinsichtlich Qualität, Nutzen und Sicherheit in besonderer Weise aus.

• werden regelmäß von der Bundesgütegemeinschaft Kompost e. V. im Rahmen der Fremdüberwachung geprüft. Als Prüfdokument im Rahmen der Gütesicherung stehen Einzelanalysen als auch ein Jahreszeugnis zur Verfügung. Hier erhalten die Anwender in guter Übersicht alle wichtigen Eigenschaften und Inhaltsstoffe zum Kompostprodukt sowie Angaben zu den Anwendungsmengen, die nach guter fachlicher Praxis empfohlen werden.

Unser Tipp!

Fragen Sie nach dem Prüfzeugnis (Analyse) - das macht Ihnen die richtige Kompostanwendung einfach!

Unsere Anwendungsempfehlungen finden Sie unter: www.rgk-suedwest.de/Unsere_Anwendungsempfehlungen.html